Klang und Farbmaterie im Schafhof in Freising

Der Komponist Biagio Putignano hat eine CD mit neuen Kompositionen herausgebracht,
mit dem Titel „Lob der Musik“. Für das Coverbild hat er sich mein 9-teiliges Werk „Vulkan“ gewünscht.
Am 15. November 2019 stellt er die CD mit einem Konzert im Europäischen Künstlerhaus Schafhof in Freising vor. Es spielen Nikola Lutz (Saxophon, Tárogató), Severin Schmid (Violine) und Zeno Schmid (Klavier).
Begleitend dazu zeige ich das Originalwerk „Vulkan“ aus dem Jahr 2011 mit den Farbmaterien Hämatit, Jaspis, Zinnober, spanischer Stein, Rhodochrosit, Cochenille und Koralle.

Mit einem Konzert der Musiker Severin Schmid, Zeno Schmid und Nikola Lutz werden neue Kompositionen von Biagio Putignano und seine CD Lob der Musik im Europäischen Künstlerhaus Schafhof in Freising vorgestellt, begleitet von Werken von Helmut Dirnaichner.
v.l.nr. Biagio Putignano, Severin Schmid, Zeno Schmid, Nikola Lutz, Helmut Dirnaichner
Lob der Musik ist eine CD mit mit neuen Kompositionen von Biagio Putignano, Coverbild: Helmut Dirnaichner.
Die CD mit neuen Kompositionen von Biagio Putignano und dem Coverbild Vulkan von Helmut Dirnaichner

Auf diese Weise setzen wir unseren, bereits 2010 in der Casa del Mantegna, Mantua, bei der Oper „Voce che vola nel vento“, Musik: Biagio Putignano, Text: Paolo Truzzi, Szenenbild Helmut Dirnaichner, begonnenen künstlerischen Dialog fort.

„… Durch deine Augen habe ich endlich die wahren Farben meiner Erde des Salento gesehen, habe ich die Tiefenansichten schätzen gelernt, das Gleichgewicht der Räume, das Novum bei den Gegenüberstellungen. Durch deine Sehweisen, deine Wahrnehmungen konnte ich ein Fenster öffnen auf eine Welt, die die meine war, und die ich doch nicht kannte, die mich umgab, von der ich aber nichts wusste, die meinen Sinnen durch die Achtlosigkeit des Alltäglichen bis zu diesem Moment verborgen geblieben war. Schon oft hatte ich Gelegenheit, dir zu sagen, dass unsere Arbeit sich letztendlich sehr ähnlich ist: Ich verteile die Energien des Klangs in den Formen der Zeit, du formst die chromatischen Energien in den Räumen der Farbe…“

Biagio Putignano, zitiert aus:
Helmut Dirnaichner, Wo Farbe zuhause ist, Verlag für moderne Kunst Wien, 2017, Seite 125
Verlag für moderne Kunst Wien

Der Komponist Biagio Putignano und Helmut Dirnaichner vor seiner Installation Meteore, in der Galerie Renate Bender München September 2019. Foto: Tania Bohuslavska.
Der Komponist Biagio Putignano und Helmut Dirnaichner vor seiner Installation „Meteore“, in der Galerie Renate Bender München September 2019. Foto: Tania Bohuslavska.

„… Attraverso i tuoi occhi, finalmente ho visto i veri colori della mia Terra del Salento, ho apprezzato le profondità delle prospettive, gli equilibri degli spazi, le novità degli accostamenti. Attraverso le tue visioni, le tue percezioni, ho potuto aprire una finestra su di un mondo che era mio ma che non conoscevo, che mi circondava ma del quale non sapevo, verso il quale fino a quel momento la disattenzione della quotidianità mi aveva nascosto ai sensi. Più volte ho avuto modo di dirti che in fondo facciamo un lavoro molto simile: io distribuisco le energie del suono nelle forme del tempo, tu plasmi quelle cromatiche negli spazi del colore…“

citato da: Helmut Dirnaichner, Wo Farbe zuhause ist, Verlag für moderne Kunst Wien, 2017, pagina 125
Verlag für moderne Kunst Wien

Künstlerhaus Schafhof Freising
Biagio Putignano Composer
roos arte musikagentur

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.