Erde Stein Pigment bei Galerie Renate Bender

Unter dem Titel Erde, Stein, Pigment zeigt die Galerie Renate Bender Werke von Helmut Dirnaichner und Alfonso Fratteggiani Bianchi.

Die Ausstellungseröffnung findet zum Open Art Wochenende in München am 13. September statt.

Zu Katalogvorstellung und Künstlergespräch lädt die Galerie Renate Bender
am 19. Oktober 2019, 19 Uhr ein.

Meteore ist eine Rauminstallation von Helmut Dirnaichner mit Elementen aus Lapislazuli, Zinnober, Jaspis, Azurit, Gold und Zellulose, zu sehen in der Galerie Renate Bender, München, in der Ausstellung Erde Stein Pigment 2019.
Meteore, 2008-2019.
Lapislazuli, Zinnober, Jaspis, Azurit, Gold, Zellulose; 220 x ø 98 cm.

„Helmut Dirnaichners Arbeiten berühren aktuelle ökologische Fragen. Sie werden, gerade auch durch ihre archaische Anmutung, zu einem gegenwärtigen Thema. Denn sie repräsentieren die Zeit, sowie das Werden und Vergehen von Stoffen. Sie thematisieren die Schöpfung und führen uns dadurch die Schönheit der natürlichen Stoffe unseres Planeten Erde vor Augen.“

aus dem Text von Dr. Wita Noack, „Der Stoff aus dem der Stoff ist“,
veröffentlicht im Katalog Erde, Stein, Pigment, hg. von Galerie Renate Bender 2019

„Helmut Dirnaichner’s works touch on current ecological problems. It is, in fact, their archaic appearance that brings contemporary issues to mind. For they point to the nature of time as well as to the growth and decay of material. They investigate creation and creativity and vividly show us the beauty of our earth’s natural materials.“

quoted from the text by Dr. Wita Noack, „The stuff material is made of“,
published in the catalogue Earth, Stone, Pigment, edited by Galerie Renate Bender 2019

Vivianit gebranntes Elfenbein ist ein Werk von Helmut Dirnaichner aus dem Jahr 2001
„Vivianit gebranntes Elfenbein“, 2001, 68 x 66 cm.

Dirnaichner arbeitet seit 1982 mit Steinen und Halbedelsteinen wie Azurit, Malachit und Lapislazuli, welche zum Ursprung der Malerei zurückführen. Die Steine entdeckt er als natürliche Farbpalette. Zu Beginn des Schaffungsprozesses zerstößt, mörsert und zerreibt er sie bis ein Granulat entsteht. Diese Mineralsubstanz wird ohne Bindemittel in Zellulose hineingeschöpft. Sie durchdringt den so entstandenen fragilen Bildkörper und verleiht ihm abwechslungsreiche Oberflächenstrukturen. Diese Strukturen wirken aus jeder Position und je nach Lichteinfall immer anders und verleihen den Werken eine einzigartige Tiefe und Ruhe. Auf diese Art und Weise tritt Dirnaichner in den Dialog mit den Steinen, wie er selbst sagt.

aus dem Flyer der Galerie Renate Bender zur Ausstellung Erde Stein Pigment.

Hämatit Braunkohle Erde ist ein Aquarell von Helmut Dirnaichner aus dem Jahr 2001.
Hämatit Braunkohle Erde, 2001.
Aquarell auf Hahnemühlebütten; 78,5 x 53,5 cm.

Ausstellungsdauer: 13. September – 26. Oktober 2019

Weitere Informationen finden Sie unter

Galerie Renate Bender

Open Art München

Roter Jaspis und Zinnober ist ein Werk von Helmut Dirnaichner aus dem Jahr 2004, zu sehen in der Galerie Renate Bender, München.
„Roter Jaspis und Zinnober“, 2004.
Jaspis, Zinnober, Zellulose, Holz; 68 x 57 cm.

Galerie Renate Bender
Türkenstraße 11
München

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.