Segni elementari in Alberobello

“Segni Elementari” – Elementare Zeichen
Zeitgenössische Kunst in Alberobello, Archaik und Moderne im Dialog

Eine Ausstellung im Rahmen des Projekts ICONICA UNESCO 25, konzipiert und geleitet vom Architekten und Schriftsteller Francesco Carofiglio, anlässlich der Feier zum 25jährigen Jubiläum der Ernennung von Alberobello zum UNESCO Weltkulturerbe vom Kulturreferat der Stadt, mit Unterstützung der Region Apulien und des Teatro Pubblico Pugliese.

Ausstellungsdauer: 18. Februar bis 1. Mai 2022 verlängert bis 1. Juni 2022

Die Ausstellungsorte sind in der Stadt Alberobello verteilt: Museo del territorio Casa Pezzolla, Casa d’Amore, Dachterrasse des Palazzo del Conte, Trulli in Via Monte Nero.

Helmut Dirnaichner vor Trullo Nr. 15 in Salita Monte Nero, Alberobello zur Ausstellung Segni elementari 2022
Helmut Dirnaichner vor Trullo Nr. 15 in Salita Monte Nero, Alberobello, Ausstellung „Segni elementari“

„Durch seine Arbeit mit Erden und farbigen Mineralen schreibt Dirnaichner die Natur neu; die Metamorphose der Materie lässt neue Konfigurationen entstehen und enthüllt so das unaufhörliche Geheimnis der Natur.“ Brizia Minerva

„Lavorando con le terre e i minerali colorati, Dirnaichner realizza una riscrittura della natura, una metamorfosi della materia che avvia nuove configurazioni rivelandone il continuo mistero.“ Brizia Minerva

„Die Suche nach dem Elementaren steht im Mittelpunkt meiner Arbeit. Elementar wie die Farbe von Erde, Stein und Mineral. Jede Materie hat ihre Geschichte, so wie auch in Alberobello jeder Trullo seine Geschichte hat. In meiner Kunst kehre ich in einer zeitgenössischen Form zurück zum Ursprung, mit geschöpftem Objekt, Rauminstallation und Künstlerbuch.“ Helmut Dirnaichner

„La ricerca dell’elementare è al centro del mio lavoro. Elementare come il colore di terra, pietra e minerali. Ogni materia ha la sua storia, come anche ad Alberobello ogni trullo ha la sua storia.. Nella mia arte ritorno all’origine in una forma contemporanea, crendo oggetti, ambienti e libri d’artista.“ Helmut Dirnaichner

Beteiligt sind 22 Künstler, ausgewählt vom Kuratorenkommitee Francesco Carofiglio, Concettina Ghisu, Lorenzo Madaro und Brizia Minerva:
José Angelino, Francesco Arena, Pamela Campagna, Francesco Carofiglio, Tiziana Contu, Ada Costa, Alessandro Costanzo, Daniele D’Acquisto, Franco Dellerba, Mimmo Di Caterino, Baldo Diodato, Helmut Dirnaichner, Viviana Fernandez Nicola, Francesco Fossati, Shay Frisch, Nicola Genco, Pietro Guida, Sophie Ko, Loredana Longo, Mimmo Paladino, Pasquale Santoro, Raffaele Vitto.

Website Stadt Alberobello

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.