Flusskiesel

… vom Fluß durch die Kontinente getragen wird er immer kleiner Ich gehe flußaufwärts und rolle seine Geschichte wieder auf … Helmut Dirnaichner 1990

Selce

„Indem das Material selbst zu Wort kommt, berichtet es über seine Herkunft aus der Materie, der vermeintlich ungeschichtliche Werkstoff zeigt sein eigenes Gesicht. Auf diese Weise erhält er seine Geschichte zurück, er wird selbst Bild.“ Ulrich Bischoff, Vom Material zur Materie in: „Helmut Dirnaichner, Das Leichte und das Schwere“, hg. vom Verlag für moderne Kunst… Read More

Sprung ins Blau

Oltremare: Jenseits, Traum von der Grenze. Traum von Auflösung, von Verlust. Seele und Rhythmus der Grenze ist die Grenzüberschreitung, Horizont der Grenze ist das Unmögliche, das Unendliche, wo Unendlichkeit und Nichts zusammentreffen. Wenn dieser Traum der Grenze Form wird und vom Lapislazuliblau ein Kleid aus Licht verlangt, dann verrät uns die Einigung von Geometrie und… Read More

Erde Wasser Sumpf

„Noch in der Studienzeit hat Dirnaichner auch zwei Entscheidungen getroffen, die sich in seinen Arbeiten bis heute geltend machen. Die eine betrifft seine ‚Palette‘. Allen Möglichkeiten, die die Farbenindustrie dem Maler bietet, entsagt Dirnaichner zugunsten einer Beschränkung auf natürliche Pigmente, wie sie schon seit dem Altertum in Gebrauch waren… Die Auseinandersetzung mit der Natur im… Read More